13.10.2019: U16 Meisterschaftsspiel bei Marianum Post

Das heutige Spiel gegen Marianum sollte nach den letzten Niederlagen unser wahres Potenzial zeigen. Wir starteten mit ein paar Umstellungen und erhofften uns so den Umschwung.

Das Spiel begann eigentlich ausgeglichen. In unserer Mannschaft fehlten jedoch die Bewegung, die Ballanforderung und wieder einmal die Zweikampfbereitschaft. Marianum ging nach einer Standardsituation in Führung, wobei beim Torschützen weit und breit keiner von uns zu sehen war, um ihn beim Ballabschluss zu stören. Nach diesem Gegentreffer schoss Marianum noch drei weitere Tore in der 1. Halbzeit. Wir gingen mit einem 4:0 Rückstand in die Halbzeit. Wir hatten zwar in der 1. Halbzeit auch unsere Torchancen, bloß wurden diese kläglich vergeben.

In der 2. Halbzeit ging das Trauerspiel genauso weiter. Der einzige Unterschied war, dass wir nur einen Gegentreffer in der 2. Halbzeit hinnehmen mussten. Auch dieses Spiel ging leider mit einem Resultat von 5:0 verloren.

Momentan fehlen mir einfach nur die Worte. Viele Spieler verstehen noch immer nicht, dass gerade heutezutage zum Fußballspielen das Laufen und/oder die Bewegung ohne Ball, die Zweikampfbereitschaft, der Willen zum Sieg und die Kommunikation untereinander wesentliche Faktoren zum Erfolg sind. So lange wir das nicht beherzigen, werden wir weiterhin als Verlierer vom Platz gehen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass viele Spieler, auch nach sieben gespielten Runden, noch immer nicht die Kraft und Ausdauer haben, ein ganzes Spiel durchzuspielen. Ich kann nur an jene Spieler, die nicht so regelmäßig zum Training kommen, weiterhin appellieren: „Ihr müsst selbständig etwas tun“, denn 1-2x in der Woche zum Training kommen reicht nicht.

(radomir)

 
google