7.4.2019: U16 Meisterschaftsspiel bei Wollers

In der Startaufstellung gab es aufgrund des krankheitsbedingten Fehlens von Tormann Paul Weinberger kleine Veränderungen. Allrounder Akira Yokoyama kehrte wieder einmal ins Tor zurück. In der Innenverteigung half Laurence Opitz aus, der die folgenden 90 Minuten trotzdem überall am Feld zu finden war und tollen Einsatz sowie Können zeigte. In der 6er Position war neben Ilia auch Eli von Beginn an im Einsatz.

Maccabi fand gut ins Spiel und konnte immer wieder schöne Kombinationen herausspielen. Die gegnerische Mannschaft scheiterte spätestens an der herausragenden Verteidigung von Maccabi, die auch im Spielaufbau stark war. Bei einem gut herausgespielten Angriff gegen Ende der 1. Hälfte erzielte SC Maccabi das 1:0. Über die linke Seite wurde das Spiel breit gemacht. Dadurch kam es in der Mitte zu freiem Platz, wo sich Jan Österreicher anbot, den Ball erhielt und vom 16er zum Abschluss kam. Der gegnerische Tormann konnte den Schuss zwar noch abwehren, aber nicht fangen. Lukas war zur Stelle und schloss trocken ab.

In der zweiten Hälfte fand die gegnerische Mannschaft etwas besser ins Spiel, die Chancen waren nun eher ausgeglichen. In der 70. Minute konnte Wollers Komet einen Eckball herausspielen. Dabei erzielten sie den Ausgleich, nachdem der Ball von Maccabi nicht ideal veteidigt werden konnte und Spieler von Wollers Komet im Fünfmeterraum freistanden. Leider wiederholte sich dieses Szenario weitere zweimal. 1:3 für das gegnerische Team, das in Standardsituationen ihre körperliche Überlegenheit ausspielte. Maccabi konnte zwar immer wieder bis in den gegnerischen 16er gelangen, es fehlte dann aber entweder der Mitspieler oder ein Abschluss. Das Verletzungspech und Fehlen von Spielern setze sich auch in diesem Spiel fort. Jan Österreicher musste kurz nach der Halbzeit verletzt ausgewechselt werden und fehlte an der Spitze als Anspielposition und Stürmer. Gegen Ende konnten die Gegner durch einen beeindruckend schnellen Alleingang des Spielers mit der Nummer 7 noch zum 4:1 Endstand erhöhen.

Die Leistung des SC Maccabi war durchwegs gut und zukunftsweisend. In den Standardsituationen stellte sich noch Bedarf nach klarer Aufgabenverteilung heraus, um entschlossen verteidigen zu können. Vielleicht war das leichte Chaos im eigenen Strafraum auch mit dem Fehlen des Tormanns begründet.

(julian)

 
google