1.11.2018: U16 Meisterschaftsspiel mit Siemens Großfeld

In letzter Minute einen Punkt gerettet

Zwei völlig unterschiedliche Gesichter präsentierte unsere Mannschaft beim 2:2 gegen KSV Siemens Großfeld. Im ersten Spielabschnitt waren die Maccabianer das überlegene Team. Mit einem dicht gestaffelten Mittelfeld hielt man den Gegner auf Distanz und ließ insgesamt nur eine Torchance der Gäste zu, die der gut aufgelegte Maccabi Torwart Paul Weinberger glänzend parierte. Den Maccabi Führungstreffer markierte Jan Österreicher in der 8. Minute. Weitere Großchancen konnten weder Eli Seidler noch Shai Koren zum Torerfolg bringen, so dass es bis zum Pausenpfiff bei der knappen Führung blieb.

In der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern ein völlig anderes Bild. Der KSV Siemens wurde deutlich besser und prägte das Geschehen am PSV Platz. Mit ihrer engagierten Spielweise brachte Siemens nahezu alle Angriffe zum Abschluss und sorgte ständig für Alarmstufe-Rot bei den Gastgebern. Maccabi war völlig von der Rolle und verlor jeglichen Zugriff ins Spiel. Siemens konnte völlig unbedrängt seine Angriffe aufziehen und erspielte sich mehrere Hochkaräter. In diesen Szenen stand Maccabi Torwart Paul Weinberger im Mittelpunkt, der mit starken Paraden sein Team zunächst noch auf Kurs hielt. In der 57. und 67. Spielminute war aber auch er machtlos und konnte die 1:2-Führung der Gäste nicht verhindern. Als schon niemand mehr damit gerechnet hatte, schlug Maccabi doch noch einmal zurück. Nach einem tollen Smolka-Steilpass markierte in der Schlussminute der aufgerückte Laurence Opitz den vielumjubelten 2:2-Ausgleich.

(ferdi)

 
google