19.11.2017: U9 Meisterschaftsspiel mit Mannswörth

Das Ergebnis passt nicht zum Spiel

Tor: Gideon; Verteidigung: Aaron, Adam, Maksymilian; Mittelfeld: Leon, Eliot; Sturm: Laurenz; Ersatz: Georgi

Wir waren bereits vor dem Spiel sehr überheblich: Wurde schon in der Kabine darüber gesprochen, wie hoch wir gewinnen werden? So musste Ben bei der U10 aushelfen, Fehim vor Spielstart ausfallen, Raffael krankheitsbeding absagen!

In der ersten Halbzeit gab es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Gegner trifft in der 3. Spielminute einen Konter zum 0:1. Danach bekamen wir einen Elfmeter, diesen verwandelte Leon in der 5. Spielminute zum 1:1. In der 11. Spielminute ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, der Gegner bedankt sich im Konter mit dem 1:2. Adam spielt den Ball nicht ins Out, lässt sich auf einen Zweikampf ein und der Gegner nützt die Möglichkeit zum 1:3 in der 12. Spielminute. Wir bekamen in der 18.Spielminute abermals einen Elfmeter und diesen verwandelte Leon zum 2:3. Aaron verliert den Ball, den Ballgewinn nützt der Gegner in der 20. Spielminute und trifft zur 2:4 Führung. Daraufhin verkürzte Laurenz in der 24. Spielminute zum 3:4 Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit hatten wir sehr viel Ballbesitz und leider keine Tore gemacht, obwohl wir sehr viele Chancen hatten, bloß wollte der Ball nicht ins Tor. Gideon macht einen Ausschuss zum Gegner, der schießt mit einem Überheber zurück ins Tor zum 3:5 in der 33. Spielminute. Die Maccabäer drückten auf ein Tor, doch abermals führt ein Ballverlust von Aaron zum Kontertor und es stand 3:6 in der 36. Spielminute. Wir ließen nicht nach und spielten den Gegner phasenweise an die Wand, aber Tore wollten keine mehr gelingen. So gelang dem Gegner in der 40. Spielminute ein weiteres Kontertor zum 3:7. Obwohl es schon so eindeutig war, haben wir weiterhin guten Fußball gespielt. Ein Ballverlust von Maksymilian führte zum 3:8 in der 42. Spielminute. Dies war auch das Endergebnis.

Trainer: Durch viele individuelle Fehler hat der Gegner uns nur ausgekontert, obwohl wir bis zur letzten Spielminute versucht haben, ein weiteres Tor zu erzielen. So wie man trainiert, aufwärmt, sich fürs Spiel vorbereitet, so bekommen wir es dann am Ende auch präsentiert! Adam als kleinster Spieler am Feld ist zum erwähnen: Er hat gekämpft gegen stärkere Spieler, hat beinahe jeden Zweikampf gewonnen und sehr viel spielerisch angeboten. Es ist eine Lernphase für die Jungs, wir hoffen es in Zukunft besser zu machen.

(ibo)

 
google