1.10.2017: U16 Meisterschaftsspiel mit Hörndlwald

Den bislang schwierigsten Sieg konnten sich die Maccabi Jungs am vergangenen Sonntag gegen Hörndlwald erarbeiten.

Wir begannen sehr gut. Bereits nach drei Minuten brachte Ilia D. die Heim-Elf mit 1:0 in Front. Nach einem punktgenauen Eckball von Jan D. war Ilia mit dem Kopf zur Stelle und versenkte den Ball wuchtig und unhaltbar im Kasten. Wir standen hinten sehr kompakt und es ging rasant weiter, die Maccabi-Elf erspielte sich eine Chance nach der Anderen. Zuerst kam Niman Q. zum Abschluss, anschließend Mio S. und dem folgend erneut Niman. Nur vereinzelt musste unser Schlussmann Paul W. eingreifen, aber dann war er voll da. In Minute 35 hatte Niman Q. nach einem Stanglpass von Michael R. die nächste 100%ige Torchance, konnte diese aber nicht nutzen. In Minute 44 (perfekter Zeitpunkt) versenkte Jan D. einen Freistoß aus gut 25 Meter unhaltbar im Kreuzeck und stellte somit die 2:0 Pausenführung her.

Die zweite Halbzeit war purer Nervenkrimi! Es ging insgesamt etwas ruppiger zur Sache und es kam wie es kommen musste: Der gegnerische Stürmer tankte sich durch die Verteidigung durch und schob das Ding an Paul W. vorbei ins Netz 2:1 (61.). Es sah also so aus, als könnte es nochmal spannend werden. Aber direkt nach dem Wiederanstoß kam der Ball zu Ferdinand F. in der Innenverteidigung, Niman Q. lief in Richtung gegnerischem Strafraum, zeigte an, dass er den Ball gerne hätte und Ferdinand schlug den langen Ball. Niman nahm das Spielgerät technisch versiert an und versenkte das Ding im gegnerischen Kasten 3:1. In der 65. Minute wollte Verteidiger Matthias R. einen Ball im eigenen 16er voll Wegschlagen, der Ball springt aber vor Ihm auf und er trifft den Ball sehr unglücklich mit dem Schienbein voll ins eigene Kreuzeck. (3:2)

Nach dem Spiel erklärt Matthias: "Ich muss es besser lösen und den Ball anders treffen. Ich wollte ihn voll wegschlagen und deswegen schlägt er auch voll im Tor ein. Es ist bitter gelaufen, aber das kommt vor. Hauptsache die wichtigen 3-Punkte sind in der Tasche!“

Die letzten Minuten verliefen ausgeglichen, mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. In der 80. Minute gelang den Gästen der Ausgleich. (3:3) Dann kurz vor Schlusspfiff ein Foul an Mio S. hat einen Freistoß aus ca. 30m zur Folge, welcher uns durch "man of the match Jan Donnerbauer" und dessen sehenswertem Torschuss - dieses Mal in das linke Kreuzeck - den 4:3 Endstand verschaffte.

Ganz besonders freut sich das Trainer-Team über das Siegestor: "Nach dem 3:3 haben wir stark gedrückt und konnten dann durch diesen Prachttreffer jubeln."

Gratulation an die gesamte Mannschaft! Ein sehr, sehr schwer erkämpfter Sieg gegen den aktuellen Tabellenführer und gerade deshalb zu 100% verdient.

(ferdi)

 
google